AutorHanna
66° Nord – Die Durchquerung der Eiswüste Grönlands // 66° North – Crossing the eternal ice of Greenland
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
7 Bewertungen (∅ 4,29)
Bookmarks:
Kategorie:internetstores

66° Nord – Die Durchquerung der Eiswüste Grönlands // 66° North – Crossing the eternal ice of Greenland

geschrieben am 16. Juli 2014 um 08:53 Uhr 0 Kommentare

Bereits vor über einem Jahr kamen Thilo und Tom auf uns zu und stellten uns ihre Vision vor: die Durchquerung der Eiswüste Grönlands – 542 km zu Fuß, durchs ewige Eis. Wir waren beeindruckt von den beiden und ihrer außergewöhnlichen Idee, die eine ganz besondere Leidenschaft für Extremsport-Expeditionen haben. Entsprechend leicht fiel uns die Entscheidung, die beiden mit Produkten aus unserem Outdoor & Adventure Shop CAMPZ bei ihrem Abenteuer zu unterstützen.

Gesagt, getan. Die beiden konnten sich diverse Artikel aus unserem breiten Shopangebot aussuchen, die sie für die Reise benötigten. Dass Thilo und Tom uns schon über ein Jahr vor dem eigentlichen Trip aufsuchten, hatte natürlich seinen Grund. Denn man wandert nicht „einfach mal so“ durch Grönland. Monatelange Vorbereitung, genaue Planung, Abstimmung mit Behörden, Ausdauer- und Krafttraining und vieles mehr. Die beiden hatten einiges zu tun, bevor sie zum 66° Breitengrad aufbrechen konnten.

Ende April startete die Tour, von Heliport in Isortoq im Osten bis zum Point 660 an der Westküste. Immer dabei die voll bepackten Pulkas (auch Nansenschlitten genannt), welche die komplette Strecke gezogen werden mussten und ein Startgewicht von jeweils 80 kg aufwiesen. Miserable Wetterbedingungen und schlechte Schneeverhältnisse sollten den Trip nicht einfacher machen. Auch litten die beiden knapp zehn Tage unter starkem Whiteout, also dem Verschwimmen des Horizonts, wenn nicht mehr erkennbar ist, wo der Schnee aufhört und der Himmel anfängt. Eine starke Belastung der Psyche, insbesondere, da ein besonders intensiver Whiteout ganze vier Tage am Stück anhielt.

Zudem hatten Thilo und Tom mit den extremen Temperaturen zu kämpfen: Bei +15°C, der höchsten Temperatur auf der Tour, wurde der Schnee weich und tief, wodurch die Pulkas noch schwerer zu ziehen waren und sie nur langsam voran kamen. Bei den kältesten Temperaturen um -35°C hatten die zwei Abenteurer dagegen mit Kribbeln in den Extremitäten und Gelenkschmerzen zu kämpfen, die erst drei Wochen nach ihrer Rückkehr in die Heimat komplett verschwinden sollten.

Glücklicherweise konnten sich die beiden auf ihre Ausrüstung verlassen, sie mussten weit weniger reparieren als bei vorangegangenen Expeditionen. Und alle Instandsetzungen fielen in den letzten zehn Tagen der Tour an. So musste eine gebrochene Skibindung von Thilo wieder auf Vordermann gebracht werden und Toms Steigfell noch einmal fest mit dem Ski verschraubt werden. Zudem gab der Reisverschluss des Zeltes auf, was die beiden mit ein paar Sicherheitsnadeln zu meistern wussten.

28,5 Tage nachdem die beiden im Osten Grönlands aufbrachen, erreichten sie erschöpft aber glücklich ihr Ziel: Den Point 660 im Westen des Landes. Ein guter Monat in der Eiswüste, mit spezieller Expeditionsnahrung und notdürftiger Katzenwäsche. Knapp einen Monat, an denen die beiden jeweils rund 8 kg Körpergewicht verloren. Und sich niemals in die Haare kriegten. Alle Entscheidungen wurden gemeinsam getroffen. Am letzten Tag der Tour muteten sich die beiden noch einmal besondere Strapazen zu: 14 Stunden zogen sie ihre Pulkas, bis die Eiskante erreicht wurde. Und was war der erste Luxus, den sich die beiden nach ihrer Tour gönnten? Ein kaltes Bier und eine heiße Dusche.

Wir von CAMPZ sind stolz, eine solch besondere Expedition unterstützt zu haben und freuen uns sehr mit Thilo und Tom, dass der Trip so gut überstanden wurde.

http://66gradnord.wordpress.com/

More than a year ago Thilo and Tom presented their ambitious vision: the crossing of Greenland – 542 km on foot, through the eternal ice. We were impressed by the two and their extraordinary passion for extreme sports expeditions. So we decided to support the two adventurers with products from our Outdoor & Adventure Shop CAMPZ.

Thilo and Tom selected various items from our stores’ wide outdoor range. Of course Thilo and Tom started planning their trip very early. You don’t just cross through Greenland. Months of preparation, careful planning, and coordination with authorities, endurance and strength training, and much more is needed to survive in the eternal ice. A lot had to be done in preparation before leaving for the 66 ° latitude.

By the end of April, the adventurers started the tour from Heliport in Isortoq in the east towards Point 660 on the west coast. The fully loaded Pulkas always with them, which had to be pulled the entire route and had a takeoff weight of 80 kg. Miserable weather conditions and poor snow conditions should not make the trip any easier. Also Thilo and Tom suffered from nearly ten days of severe whiteout: the blurring of the horizon, when you cannot tell anymore where the snow ends and the sky begins. Everything is completely white. This is a lot of stress for the human psyche, especially since a particularly intense Whiteout lasted for a period of four days straight.

In addition, Thilo and Tom had to contend with the extreme temperatures: At +15° C, the highest temperature on the tour, the snow was soft and deep, making the Pulkas even harder to pull. In the coldest temperatures around -35 ° C, the two adventurers had severe tingling in the limbs and joints, which should not completely disappear until three weeks after returning home.

Fortunately, the two were able to rely on their equipment; they had to repair far less than in previous expeditions. And all repairs had to be done in the last ten days of the tour. So a broken ski binding was fixed and Tom successfully bolted his climbing skin onto his ski again. In addition, the zipper of the tent broke, which was fixed with a few safety pins.

28.5 days after the two left the east coast of Greenland, they reached their destination – exhausted but happy – the Point 660 at the west coast. Almost one month in the icy desert, with only special expedition food and makeshift catlick. Almost one month in which the two each lost around 8 kg of body weight. But they never had any arguments. All decisions were made ​​jointly. On the last day of the tour, the two adventurers pulled their Pulkas for 14 hours straight until they reached the edge of the ice. And what was their first luxury after the journey? Cold beer and a hot shower.

We at CAMPZ are proud to have supported such an exciting expedition and are very pleased with Thilo and Tom for successfully completing their great adventure.

Schreib einen Kommentar

internetstores AG gewinnt Deutschen Gründerpreis Kompetenznetz Mittelstand fahrrad.de ist Onlineshop des Jahres 2007 fahrrad.de mit Shop Usability Award ausgezeichnet Deutscher Internetpreis: fahrrad.de unter den Finalisten René Marius Köhler im Finale des Wettbewerbs Entrepreneur des Jahres