AutorHanna
Fairplay für Praktikanten und Absolventen - Die internetstores AG ist als Fair Company ausgezeichnet
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
5 Bewertungen (∅ 3,80)
Bookmarks:
Kategorie:internetstores

Fairplay für Praktikanten und Absolventen – Die internetstores AG ist als Fair Company ausgezeichnet

geschrieben am 6. April 2011 um 12:30 Uhr 0 Kommentare

internetstores AG beteiligt sich an der Initiative Fair Company und steht somit für die gerechte Behandlung von Praktikanten und Absolventen.

Das Esslinger Multishop E-Commerce Unternehmen internetstores AG ist ab sofort Teil der Initiative Fair Company, die von der Plattform karriere.de ins Leben gerufen wurde. Das junge Unternehmen, insbesondere bekannt durch die Onlineshops fahrrad.de, fitness.de und livingo.de steht damit für die faire Behandlung von Praktikanten und Absolventen.

Im speziellen verpflichtet sich die internetstores AG, keine Vollzeitstellen durch Praktikanten, Volontäre, Hospitanten oder Dauer-Aushilfen zu ersetzen. Außerdem werden keine Hochschulabsolventen mit einem Praktikum vertröstet, die sich auf eine feste Stelle beworben haben. Ein weiter Grundsatz besteht darin, dass keine Praktikanten mit der vagen Aussicht auf eine anschließende Vollzeitstelle geködert werden. Praktika dienen bei der internetstores AG vornehmlich zur beruflichen Orientierung während der Ausbildungsphase und es werden adäquate Aufwandsentschädigungen gezahlt.

„Wir sehen Praktikanten nicht als billige Arbeitskräfte“, sagt René Marius Köhler, Gründer der internetstores AG. „Wer bei uns ins Unternehmen hinein schnuppert, soll einen tiefen Einblick ins Unternehmen bekommen und wirklich etwas lernen.“

Schreib einen Kommentar

internetstores AG gewinnt Deutschen Gründerpreis Kompetenznetz Mittelstand fahrrad.de ist Onlineshop des Jahres 2007 fahrrad.de mit Shop Usability Award ausgezeichnet Deutscher Internetpreis: fahrrad.de unter den Finalisten René Marius Köhler im Finale des Wettbewerbs Entrepreneur des Jahres